Corona
/
Film
/
Studierendenprojekte
/
6.11.2020

Das Dortmunder Kurzfilmfestival XXS – ein Studienprojekt an der WAM

Das XXS Kurzfilmfestival begeistert seit 20 Jahren Filmliebhaber in und um Dortmund. Auch an der WAM zählt es zu einem der Lieblingsprojekte der Studierenden. Dieses Jahr ist allerdings alles anders.

Das Dortmunder Kurzfilmfestival begeistert seit 20 Jahren Filmliebhaber*innen und die Nachwuchsfilmer. Jedes Jahr reichen unzählige Filmstudierende, Hobby-Filmemacher*innen und junge Filmschaffende ihre Kurzfilme ein, aus denen die zehn besten Filme für das Festival ausgesucht werden. Von Romance, über Thriller, bis Komödien oder Animationsfilme; alles ist dabei, denn thematisch werden keine Grenzen gesetzt. Eine jährlich wechselnde, oft prominente Jury kürt die drei besten Filme mit Gold, Silber und Bronze Preisen.

Inez Koestel (Vorsitzende) über das Dortmunder Kurzfilmfestival XXS

Das XXS feiert dieses Jahr sein 20. Jubiläum. Was macht es Ihrer Meinung nach zu einem so großen Erfolg?
Das XXS hat im Laufe der letzten 20 Jahre ein treues Publikum gewonnen. Die Gäste schätzen den Event-Charakter des Abends mit 10 Filmen im Wettbewerb um die Gunst der Jury und des Publikums. Der Publikumspreis ermöglicht eine direkte Interaktion der Gäste mit den Filmen und die Atmosphäre des Festivals ist durch die Moderation immer wieder zugleich festlich und animierend. Jeder Film erhält ganz besondere Aufmerksamkeit und das Publikum bekommt durch die Wertung und Begründung der Jury den fachlichen Blick auf die Filme, über den man diskutieren und an dem man sich reiben kann.
Haben Sie eine schöne Anekdote aus einem der letzten Jahre?
Das XXS überrascht mit besonders emotionalen Momenten, nicht nur auf der Leinwand. Vor einigen Jahren brach eine Preisträgerin bei der Überreichung des Preises in Tränen aus, weil sie nun endlich ihre Schulden abzahlen konnte, die sie für die Fertigstellung ihres Films machen musste. Eine mutige Investition, die sich nun dank des großartigen Ergebnisses für sie ausgezahlt hatte. Das war sehr bewegend!
Was macht das XXS Kurzfilmfestival in Zusammenhang mit der WAM so besonders?
Das Dortmunder Kurzfilmfestival XXS ist nicht nur ein Festival für das filminteressierte Publikum in Dortmund und Umgebung, sondern innerhalb der WAM auch ein Studienprojekt, mit dem die Studierenden ihre im Unterricht gelernten Kenntnisse praktisch zum Einsatz bringen können und sich ganz nebenbei noch eine tolle Referenz für ihr Studienportfolio erarbeiten – Insbesondere, wenn es ihnen gelingt, in der Presse Aufmerksamkeit zu erreichen.

Das Festival ist also nicht nur für alle Filmliebhaber in und um Dortmund etwas Besonderes.

Auch für die Studierenden der WAM ist es eines der Lieblingsprojekte.

Das Dortmunder Kurzfilmfestival XXS: ein Studierendenprojekt

Seit November 2019 arbeitet das diesjährige Team, bestehend aus den Studierenden Felix Jungblut, Tomasz Triebel, Ilka Swora, Laura Tjebben am 20. Festival. Alle anfallenden Aufgaben, wie zum Beispiel Geschäftsführung, Marketing und die Homepage werden unter den Teilnehmenden aufgeteilt. In den letzten Jahren fand das Kurzfilmfestival der Studierenden der WAM im Roxy Kino, in der Nordstadt in Dortmund statt. Dieses Jahr ist allerdings alles anders. Covid-19 bedingt musste die ursprüngliche Planung immer wieder verändert werden, sodass sich die Planung am Ende über drei Etappen immer wieder verändern musste: Zunächst waren alle davon ausgegangen, dass das Festival traditionell im Roxy, im 20er Jahre Stil – passend zum Jubiläumsjahr – stattfinden könne. Als mit dem Aufkommen von Covid-19 klar wurde, dass das so nicht umsetzbar seien würde, entwickelte das Team ein neues Konzept. Um Filmeliebhaber und den Nachwuchsfilm trotzdem zusammen zu bringen, hatte sich das XXS-Team etwas ganz Besonderes ausgedacht: Das Festival sollte am Ursprungsort des Filmemachens stattfinden: Im Filmstudio der WAM. Zwar mit Hygienekonzept und Corona- Konform, aber trotzdem mit in Präsenz anwesendem Publikum, Schirmherr, Jury, Moderator*innen, Snacks, Musik und vielen Hintergrundinformationen zu den Macher*innen und Filmen. Doch jetzt ist noch einmal alles anders. Das verrückte Jahr 2020 konnte sich schon wieder einfach nicht zurückhalten und das XXS-Festival muss kurzfristig aufgrund der neuerlichen Pandemiemaßnahmen als Live-Format ganz abgesagt werden.

Hier der Link zur aktuellen Pressemitteilung.  

Das Dortmunder Kurzfilmfestival XXS mal anders: Ein Festival als Film

Ein Festival als Film? Wahrscheinlich DER Trend 2020. Natürlich ist dies nicht der Weg, den sich alle Beteiligten für das Festival ursprünglich vorgestellt haben. Vom eigentlich geplanten Erlebnis Film im Kino über eine Veranstaltung am Ort der Entstehung von Filmen im Filmstudio bis nun hin zu einem Festival in Videoform – Das ist eine fast unglaubliche Entwicklung für das Dortmunder Kurzfilmfestival XXS im 20. Jubiläumsjahr! Und eine riesige Herausforderung für das studentische Organisationsteam noch dazu! Um so dankbarer ist das Organisationsteam allen weiteren Beteiligten am Festival, dass sie diesen Weg mit dem XXS zusammen gehen wollen: Dem Schirmherren Oberbürgermeister Thomas Westphal, der Jury – Arno Stallmann und Amelie Plaas-Link – und dem Sponsor DSW21, der alle Entwicklungen immer aktiv mit verfolgt und mit wertvollen Anregungen und viel Offenheit für Veränderung dazu beiträgt, das Festival auch im Chaosjahr 2020 stattfinden zu lassen. So kann das Dortmunder Kurzfilmfestival XXS auch 2020 stattfinden: Indem es selbst zum Film wird. Die Zuschauer werden über das Medium Film dabei sein, wenn der Schirmherr begrüßt, die Filme gekürt und von der Jury besprochen werden und sie werden von den Moderator*innen (Annalena Bischoff, Laura Marie Butenhoff und Kopika Kesavan) durch das Programm geführt. WAM-Filmstudent Johannes Blenke ist verantwortlich für diesen Metabericht als Film über Filme, auf den wir schon alle sehr gespannt sein dürfen.

Das XXS-Kurzfilmfestival 2020 wird also – diesmal zwar in ganz besonderer Form, aber 100% XXS – doch stattfinden: Ab 21.11.2020 auf www.xxs-filmfestival.de.  Wir sind doppelt gespannt auf den Festivalfilm und natürlich auf die Filme, die ganz im Vordergrund des XXS stehen: Die Filme des Nachwuchses in 2020!